Menuleiste

Montag, 1. Juli 2013

(Waldorf-)Puppen Sew Along Teil 1+2 - Ein Geschwisterchen für Mio

Ein wenig verspätet (den ersten Teil des Puppen Sew Alongs habe ich bereits verpasst, Teil 2 fand vor ein paar Tagen statt) möchte ich mich mit diesem Post ebenfalls an der Puppenaktion bei Caro vom Naturkinder-Blog beteiligen.

Um was geht es:

Jeder der 20 Teilnehmer näht eine Puppe. Da alle aus verschiedenen Teilen der Welt  Orten stammen, ist ein gemeinsames Treffen an Ort und Stelle nicht möglich. Daher findet bei Caro einmal im Monat ein Online-Treffen statt, wo jeder über den aktuellen Stand seiner Puppe berichtet.

Ich habe mich für die Herstellung einer Baby-Puppe entschieden oder besser gesagt für zwei Puppen.

Der ursprüngliche Grund war, dass mein mittlerer Sohn in den letzten Monaten an seiner kleinen Kuschelpuppe ein wenig das Interesse verloren hat. Ich denke eine grössere Puppe, vorallem eine Gliederpuppe wird ihm wahrscheinlich mehr zusagen. Gewünscht hat er sich ein Baby und zwar ein Mädchen.



Die zweite Puppe, die ich nähen werde, wird ebenfalls ein Kleinkind werden. Mio, die Puppe auf dem Foto soll ein Geschwisterchen bekommen. Mio habe ich damals für meinen jüngsten Sohn zu seinem 1. Geburtstag genäht.

Zwar wird das neue Geschwisterchen von Mio ein Baby sein (wahrscheinlich ein Junge), jedoch wird er von der Grösse her den kleinen Mio um einiges überragen! Also ein grosser kleiner Bruder!

Die Puppen werden mit Schafwolle gefüllt, das kleine Stück Wollvlies auf dem Foto ist nur ein Bruchteil von der Wolle, die für eine Puppe benötigt wird – unglaublich wieviel Wolle in so einen kleinen Puppenkörper passt- da kann man nur staunen.

Für das Gesicht verwende ich einen feineren Trikot als für den restlichen Körper.

Mit der grossen Garnrolle in weiss werden Kopf und Hals abgebunden.

Die blauen und rosa Garne verwende ich für die Augen und den Mund. Dazu benötige ich die grosse Nähnadel, da die Gesichtszüge vom Hinterkopf her aufgenäht werden , denn mit einer kurzen Nadel hat man keine Chance.

Für die Haare verwende ich Mohairwolle.

Nicht auf dem Foto ist der Mullbindeschlauch, welcher für den Kopf benötigt wird. 

Kommentare:

  1. Eine ganz zauberhafte Aktion, ich bin gespannt...

    Liebe Montagsgrüße,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Eine ganz zauberhafte Aktion. Ich bin auf deine Puppenkinder gespannt.

    Liebe Grüße sendet Dir,

    Danny

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süß, die Puppe auf dem Bild. Da hast du ja schon jede Menge Erfahrung. Schön, dass du auch mitmachst!
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Dein Mio ist aber sehr süß!!! Wie viel schöner die Puppen noch werden, wenn sie erst so geliebt aussehen! Ich hinsehe gespannt auf das neue Baby. Liebe Grüße von Lena
    http://zauberflink.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Mio hat einen total schönen Gesichtsausdruck! Bin auch gespannt auf deine "neuen Babys"! Schön, dass du auch beim Sew-Along mitmachst! Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sarah,


    meine Kinder hatten nur selbstgenähte Puppen,
    ich mag die Plastikpuppen überhaupt nicht und als
    ich sie nähte hatte ich eine unglaubliche Freude dabei.
    Mohairwolle hatte ich auch für die Haare benutzt , sie
    sehen damit einfach sehr natürlich aus.

    Dein Rosenkranz und die vielen Bilder dazu, sind
    wunderschön!

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Eine so schöne Idee - eine große Baby-Schwester für Mio :) ich finde es so toll, wenn auch Jungen mit Puppen spielen "dürfen". Leider bleibt das in unserer Gesellschaft ja leider einigen Jungen vorenthalten. Ich bin gespannt auf das Babymädchen :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen