Menuleiste

Freitag, 5. Oktober 2012

Apfelernte


Die Apfelernte ist nun definitiv eröffnet.         
Bis jetzt haben wir zwar zwischendurch immer mal wieder ein Körbchen Fallobst gesammelt, welches für den Sofortkonsum in der Küche verwendet wurde, aber jetzt geht’s richtig los.

Vorallem unser Grösster freut sich jeweils sehr auf die Ernte und die daraus resultierende Ausbeute. Am ersten Tag ist er noch voll Elan und Einsatzbereitschaft dabei, an den darauffolgenden Tagen nimmt dann die Motivation deutlich ab. Die Ausdauer der beiden Jüngsten ist noch von seeehr kurzer Dauer. Abgesehen davon, dass die Kinder eh noch zu klein sind, um sich produktiv an der Ernte zu beteiligen, habe ich die Einstellung, dass die Mithilfe bei der Ernte und im Gemüsegarten nie ein MUSS sondern ein DÜRFEN sein sollte; den Kindern soll es in erster Linie Spass machen und in guter Erinnerung bleiben.


Von Hand und mit Stangen wird das süsslich duftende Obst in Harassen und Kisten gesammelt. Das Wetter zeigt sich diese Tage von der regnerischen, trüben Seite und erinnert vielmehr an den Monat November als an den Oktoberanfang. Warm eingepackt ist dies aber kein Problem und hindert uns nicht daran, gut gelaunt mit der Ernte zu beginnen.


Wie im Märchen Aschenbrödel der Gebrüder Grimm:
"Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen": Kisten für den Hausgebrauch, weitere zum Saft pressen und im Traktoranhänger landen die faulen Äpfel, welche mein Sohn zur „Apfeldeponie“ chauffiert.

Diese Transporte sind seine Lieblingsbeschäftigung während der Ernte und schon Kleinstmengen werden sofort im Traktor mit wichtiger Miene abtransportiert. Schliesslich möchte der kleine Mann später einmal den Beruf des Bauern ausüben und seinen grossen Traum eines gaaanz grossen Traktors der Marke John Deere verwirklichenJ! Aber bis dies soweit ist, heisst es erstmals mit der kleinen John Deere-Version vorlieb nehmen!
Mein "zukünftiger Bauer" ist ein richtiges Landkind. Er bezeichnet sich jeweils selbst so und ich muss immer schmunzeln, wenn er mir irgendwelche Gegebenheiten im Zusammenhang mit seinen Schulfreunden erzählt, bei welchen er ihnen zu Antwort gibt: „dies oder jenes weiss ich halt oder mach ich gern, etc. denn ich bin halt ein Landkind!“ Als wären all seine auch auf dem Land lebenden Schulkameraden keine sogenannten „Landkinder“J! Ja so ist er mein Sohn und wenn ich ihn mir so ansehe mit seinen an den Knien verstärkten Arbeitshosen, mit seinen von der Erde schwarzen Fingernägeln, die auch mit viel Schrubben kaum sauber werden, an die vielen Stunden denke, die er täglich bei jedem Wetter an der frischen Luft verbringt, dann muss ich ihm recht geben; er ist wirklich ein Landkind und das ist auch schön so.
Die Harassen stehen für den Abtransport bereit. Den grössten Teil der Äpfel bringen wir jeweils zum Saftpressen in die Mosterei.


Hier noch eine Übersicht der verschiedenen Apfelsorten:


Die meisten der hier gezeigten Äpfel auf dem Foto stammen von alten Hochstammbäumen (unter anderem Berner Rose, Menznauer Jäger, Sauergrauech). Nicht alle neun Apfelsorten bringen aber auch jedes Jahr gleich viele Äpfel hervor. Es gibt immer wieder Jahre, in welchen einzelne von diesen Bäumen praktisch keine Früchte tragen.

Naturkinder_gruenzeug_gross

Weitere Grünzeug Ideen findet ihr hier bei Caro von den Naturkindern

Kommentare:

  1. Servus!
    Wir haben nur einen Apfelbaum, und der trug immer ganz viele Äpfel. Nur heuer erwichte ihn der Frost, und wir mussten schon ein MOnat früher ernten - sage und schreiben 9 Äpfel. Der Rest, nicht viel mehr, war Fallobst. :(
    Schlechtes Jahr heuer.

    VG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns ging es so wie dir mit den anderen Früchten wie Kirschen, Mirabellen und Zwetschgen. Hoffen wir also auf ein ertragreiches 2013!
      Liebe Grüsse

      Löschen
  2. Die eigene Ernte einfahren, das ist schon eine große Sache! Da werde ich als Großstädter schon etwas neidisch. Zum Glück haben unsere Eltern und Großeltern Gärten und einen Hof, da fällt auch für uns etwas Obst aus Eigenanbau ab.

    Die Fotos sind Klasse!!!!

    Liebe Grüße, Christian

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Ihr so fleissige Helferlein hattet. :-)
    Wir haben heute auch schon Fallobst eingesammelt und gleich verarbeitet und nächsten Samstag geht es zur Apfelernte...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen