Menuleiste

Freitag, 2. November 2012

Blätter-Igel


Wir holen uns die Igel ins Haus!



Die für die Bastelarbeit benötigten Blätter werden zuerst ein paar Tage gepresst und getrocknet. Wir haben für unsere Igel Blätter von Kirschbäumen gesammelt. Es sind natürlich auch andere Blätterarten möglich; sie sollten einfach nicht zu eiförmig sein, da sonst die stachelige Form der Igel nicht zur Geltung kommt.

Danach wird auf dickerem (evtl. farbigen) Papier der Igelkopf mit Schnauze sowie ein rundlicher Körper aufgezeichnet und ausgeschnitten.


Im Kopfbereich Nase, Augen und Mund mit einem Stift aufzeichnen.

Wir haben den Igelkörper erst mit Leim bestrichen, was jedoch nicht unbedingt nötig ist (aber das Schmieren mit Leim macht den Kindern einfach soviel Spass!). Nun legt man die Blätter für den Igel bereit und bestreicht sie auf der Rückseite im unteren Bereich mit Leim. Danach die Blätter fächerartig auf dem Igelkörper ankleben. Die Blätter ragen bei unseren Igel jeweils noch etwa zur Hälfte aus dem vorgeschnittenen Papierkörper heraus.



Den Igel ein wenig trocknen lassen und - damit sich die Blätter nicht wieder durch den feuchten Leim einrollen - nochmals pressen.

Nun kann der Igel an der Wand - wie in unserem Fall - oder am Fenster befestigt werden. Wenn man den Igel am Fenster aufhängen möchte, kann man, sofern erwünscht, auch noch die Rückseite des Igels mit Blättern bekleben. Solche Blätterigel könnten aber auch als Mobile zum Einsatz kommen oder man kann sie als Deko auf den Tisch legen, Untersetzer für Windlichter oder für Trinkgläser wären weitere Varianten.


So und falls mein Mann hier mitlesen sollte, überspringt er am besten die nun folgenden Absätze, da er nicht meine Begeisterung für das nachfolgende Produkt teilt ;-) *grins*

Wir d.h. ich habe die Igel an der Wand mit Haftpunkten befestigt. Diese superpraktischen Haftpunkte werden unter anderem auch zur Befestigung von Postern verwendet. Sie sind wiederverwendbar und können in der Papeterie, im Bastelbedarf sowie in grösseren Einkaufsläden und Do-It‘s gekauft werden.


Für Tapeten und glatte Oberflächen eignen sich diese Klebepunkte bestens; für Abrieb wie bei uns zuhause sind diese Punkte nur bedingt geeignet, da sie sich beim Entfernen in den Rillen festsetzen und sich nicht mehr so gut bis gar nicht entfernen lassen (sehr zum Leidwesen meines Mannes). Aber trotz etlichen Einwänden seinerseits sind bei mir diese Befestigungskleber trotz Abrieb immer und immer wieder im Einsatz, da ich sie so praktisch finde und über die paar unschönen Stellen sehe ich einfach grosszügig drüber hinweg ;-) ich wende diese Taktik des Nichtsehens übrigens auch sehr erfolgreich bei unseren bis zum Boden reichenden Fenstern an, wenn sie mal wieder im unteren Bereich über und über mit Matschhändeabdrücken verschmiert sind …

Weitere Ideen, was man gemeinsam mit Kindern in der Natur oder mit Naturmaterialien alles machen kann, sammelt jeweils freitags Caro von den Naturkindern unter der Rubrik Grünzeug

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Bastelei ist das.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder sind zwar tatsächlich aus der letzten Oktoberwoche, allerdings aus dem letzten Jahr - da war die Natur deutlich länger grün. Wobei es im Bayerischen Wald eigentlich immer grün ist, bis der Schnee alles zudeckt...

      LG, Katja

      Löschen
  2. Fantastische kleine Kunstwerke von kleinen grossen Künstlern geschaffen. Erinntert mich an meine Kindheit, da habe ich mit Grossvater solche Igel gebastelt, allerdings auf Karton und nicht direkt auf die Wand...

    Liebe Grüsse aus Riehen

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  3. Das wird meiner Tochter sicher gefallen, wenn wir das nachbasteln! :-)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Idee...und ganz offensichtlich auch schon für die Kleinen geeignet...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Toll! Die sehen so putzig aus :-) Deine Kinder scheinen mir ein grosses Bastelglück zu haben mit ihrer Mutter! :-)
    Hihi, diese Wandbefestigungs-Uneinigkeiten kenne ich auch ;-)
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee! Die Igel sehen sehr suess aus und ich bin imner dankbar fuer neue Iden zum Nachbasteln mit meinem Dreijährigen :-)
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  7. So eine liebe Idee! Das macht den Kindern sicher viel Spaß, oder, weil sie gleich ein Erfolgserlebnis haben, d.h. sich über den gelungenen Igel freuen. Echt süß.

    AntwortenLöschen
  8. Super Idee diese Kombination aus dem Papier-Igel und den Blättern. Schaut rictig schuck aus!

    Liebe Grüße, Christian

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine schöne Idee!!!! Diese Igelchen muss ich mir merken, das wär auch mal was für meine Mädels (so wir noch unter dem Schnee Blätter finden *hehe*).
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen