Menuleiste

Dienstag, 6. August 2013

(Waldorf-)Puppen Sew Along Teil 3


Wieder sind ein paar Wochen um, seit dem letzten (Waldorf-)Puppen Sew Along und es ist Zeit für Teil 3 der Puppennähaktion (klick drauf), welche Caro initiiert hat (dort ist auch eine Liste mit den weiteren Teilnehmerinnen zu finden).


In der Zwischenzeit habe ich  nun mit meiner Babypuppe für meinen Sohn begonnen. Trotz Abmessen der Schafwollkugel ist der Kopf nach dem Abschnüren der Gesichtszüge kleiner als gewünscht geraten. Ich werde deshalb das Schnittmuster wohl noch ein wenig von der Grösser her anpassen müssen. 


Die Kopfhaut ist mittlerweile auch überzogen (auf dem Foto nicht zu sehen) und nun kommen schon bald Augen und Mund an die Reihe.


Bevor ich jedoch mit der Puppe für meinen Sohn begonnen habe, sind noch zwei weitere Babypuppen entstanden. Das Babymädchen Célestine zeige ich Euch nachfolgend, die andere Stoffpuppe werde ich nächsten Monat hier einstellen.


 Ich konnte mich einfach nicht entscheiden, welche Fotos ich zeigen soll, deshalb erscheint nun eine kleine Bilderflut ...


(Ich hätte wohl eines dieser Abzählreime aus meiner Kindheit anwenden sollen, vielleicht wäre mir dann die Auswahl leichter gefallen? Aber nun ist es zu spät, ihr müsst nun einfach da durch! )



Ein Teil der Haare sind bereits aufgestickt auf der unteren Fotocollage. Die Haare werden kreisförmig von aussen zur Kopfmitte hin aufgenäht.  Für das Puppenhaar verwende ich jeweils flauschiges Mohairgarn.


Die Haare kürze ich erst am Schluss wenn alle Haare festgenäht sind. Das Aufsticken der vielen Haare dauert ein ganze Weile und erfordert schon ein wenig Geduld. Für das zweite Puppenbaby, welches ich nächstes Mal zeige, habe ich eine Perücke gehäkelt, welche ich am am Kopf festnähnte.


Die Puppe nähte ich nach Waldorfart in Anlehnung an das Buch „Die Waldorfpuppe“ von Karin Neuschütz. Die Mustervorlage  habe ich jedoch ein wenig abgeändert (Hände, Füsse und die Proportionen).


Das Kleid ist noch nicht fertig; die Säume müssen noch versäubert werden, Schrägband möchte ich noch für die Abschlüsse kaufen und zur Zeit häkle ich noch ein paar Puppenschühchen für das blonde kleine Puppenmädchen.


Seid Ihr noch da? Noch ein paar wenige Bilder und dann habt Ihr es geschafft!


Für das Gesicht verwende ich einen feineren Trikotstoff als für den restlichen Körper. 

Der Kleinkindcharakter der Puppe zeichnet sich durch die gekrümmten Beine und die nach aussen weisenden Hände/Arme aus - im Gegensatz zum älteren Puppenkind, wo die Beine gerade sind und die Arme mehr nach unten weisen.


A child is born.


Meine selbstgenähte Puppe Célestine sende ich zu Anke und ihrem „Creadienstag“.


Weiter geht es mit Teil 4 unseres online Puppentreffens am letzten Mittwoch des Monats August. 


Und nun seid Ihr definitiv am Ende der Fotoflut angelangt :-)

Kommentare:

  1. Ich bin hin und weg, wie man so schön sagt. Die Puppe ist absolut großartig und mir ist vollkommen schleierhaft, wie man aus Schafwolle etwas so liebevolles, detaillreiches schaffen kann!
    Die Puppe hat so ein süßes Gesicht und ganz wunderbar strahlende Augen. Passend zur Augenfarbe dann noch Schleifen im Haar und ein Kleid, soooo schön!
    Selbst die Haar sind ein echter Knaller :-)

    Begeisterte Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah...mit diesen Puppen könntest du in Serie gehen...so schön!!! Sie werden bei Gebrauch dann sicherlich heiss geliebt! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Uups, da hab ich grade versehentlich meinen Komentar gelöscht....
    Wunderschön ist Deine Puppe geworden! Besonders die runden, knuffigen Körperformen gefallen mir super! Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein süßes Püppchen die Sternenaugen und das süße Gesicht, einfach Zauberhaft.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön ist die Puppe geworden! Gnaz toll echt!!!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Waldorfpuppe. Vor vielen Jahren habe ich sie auch hergestellt. Eine existiert immer noch.

    Liebe Grüße

    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Ohh, die ist aber herzallerliebst geworden!
    Ich find solche Puppen ja echt toll (und hab sogar noch eine "Komplettpackung" hier liegen; aber ich trau mich nicht ran...
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sarah,
    dein Püppi ist absolut entzückend - diese blauen Augen! Perfekt zum Kleidchen, ich bin sehr beeindruckt! Und bestimmt wird auch deine Babypuppe total süß!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße, Traude

    AntwortenLöschen
  10. Du warst gar nicht die Letzte :-))) Und total wurscht! Deine (erste) Puppe ist schon mal ein Wahnsinn! Die Sternchenaugen. Und überhaupt.

    Der zweite Kopf sieht von den Proportionen ein bisschen anders aus, fast wie bei mir :-) Aber vielleicht täuscht das. Ich bin sehr gespannt!

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Finde deine Puppe auch sehr schön! Sie strahlt richtig! Viele Bilder erzählen auch viel! Danke für deinen "Puppenbericht"! LG, Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Wow, die ist ja super super schön geworden! Bezaubernd!
    lg Carina

    AntwortenLöschen
  13. So schön! Hast du deinen eigenen Puppenschnitt verwendet oder hast du einen aus einem Buch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Puppe nähte ich nach dem Buch „Die Waldorfpuppe“ von Karin Neuschütz. Die Mustervorlage habe ich jedoch ein wenig abgeändert (Hände, Füsse und die Proportionen).

      Löschen