Menuleiste

Dienstag, 20. August 2013

gefilzte Rosen


Da unsere Rosenblüte gegen Ende August grösstenteils um ist, habe ich anfangs August begonnen, für Nachschub zu sorgen. Aus verschiedenen Rosatönen sind nun endlich ein paar Rosen aus Filz fertig gestellt worden, welche nun zu fotozwecken den verblühten Rosenbusch zieren.


Blitz-Anleitung: Für diese Filz-Rosen habe ich aus einem Vorfilz unförmige Rondellen ausgeschnitten, mit heisser Seifenlauge fertig gefilzt und die rundlichen Scheiben anschiessend übereinandergelegt und mit einer Filznadel fest miteinander verbunden.

Bei der aufgehenden Blütenknospe (siehe untenstehende Collage; oberes rechtes Bild) bin ich nach der gleichen Weise vorgegangen; habe aber auf der Unterseite (später Aussenseite) ein grünes Stück Wolle mitgefilzt und die Blüte am Schluss trichterförmig zwischen den Fingern und Handkanten gerollt, bis sich diese trompetenartige Form ergab.


Diese Rosen sind zwar Dauerblüher aber leider ohne Duft!


Weitere kreative Ideen gibt es bei Anke und ihrem Creadienstag zu sehen.


Auf dem Bild die Rose de Resht, welche bis vor kurzem ihren wunderbaren Duft im Garten verbreitete und einem beim Giessen mit ihrem süssen Duft in Bann zog - so wie im Gedicht "Der Duft der Rose" von Hermann Hesse.

Kommentare:

  1. Das mache ich auch...welch eine tolle Idee...und den Nachbarn fallen dann vor Staunen die Augen aus, wenn im September meine Rosen immer noch üppig blühen...hi, hi...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Rosenduft
    ***
    Aus Rosenblüten

    Singen feine Schwingungen

    Duftende Lieder

    © Hans-Peter Zürcher

    Liebe Saarah, Deine Rosenkreationen sind so wunderschön. Ich bin völlig begeistert. Mein Kompliment an Dich für diese feinen Blüten...

    Liebe Grüsse von mir zu Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  3. wow ich bin begeistert, das hast du super hinbekommen. Die sehen genial aus, deine Rosenblüten.

    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wunderschön aus - richtig echt! Mit den tollen Rosenblüten kommt wieder Leben in einen verblühten Rosenbusch!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Idee, so für Blütennachwuchs zu sorgen.
    Sie sehen sehr echt aus und wenn Du sie mit Rosenwasser besprühst, duften sie sogar noch.
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Wow, wie echt die Blüten aussehen. Tolle Idee! Und danke für deinen netten Kommentar auf meiner Seite.
    Lieben Gruß, Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Die Blüten sehen traumhaft aus.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  8. Die Blüten sind sehr schön. Kann mir gut vorstellen, dass von weiter weg, sie nicht von den echten zu unterscheiden sind. Danke für dein nettes Kommentar auf meinem Blog.
    Übrigens der Satz: Blumen sind das Lächeln der Erde, hängt auf meinem Pinboard in der Küche - wie war!!!
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja toll aus! An meinem kleinen Rosensträuchlein gibt es nur eine tapfere Blüte, da kommt Deine Lösung gerade richtig ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  10. Schaut das zauberhaft aus, sooo schön.
    LG Krönelinchen

    AntwortenLöschen
  11. Ha, jetzt habe ich auf meinem kleinen Handybildschirm zuerst gar nicht erkannt, dass das gar keine echten Rosen sind. So eine tolle Idee! Sieht wirklich spitzenmässig aus! :-)
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
  12. fein sind die geworden. und auf dem bild ganz und gar einerlei, ob sie duften oder nicht :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Wie cool. Vor allem die Rosenbuschpräsentation. Man muss schon genau hinsehen...
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Die sehen ja mal wieder toll aus - wie echt!
    Wie gut, wenn man sich auf diese Weise den Sommer noch ins Haus holen und für graue Tage "konservieren" kann!

    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen