Menuleiste

Freitag, 9. November 2012

Herbstlichter


Alle Jahre wieder basteln wir zur Herbst- oder Adventszeit diese Windlichter.

Als Ausgangslage dient ein transparentes Glas. Mit Kleister pinseln wir das Glas ein, um danach Schnipsel aus Seidenpapier darauf zu kleben. Die Schnipsel können entweder mit der Schere in Rechtecke geschnitten oder direkt von Hand in unregelmässige Stücke gerissen werden (so machen wir es). Wir haben für diese Lichter Seidenpapier in den Farben rot, orange und gelb verwendet. Für ein einzelnes Glas haben wir jeweils zwei Farben ausgewählt. Durch den grosszügig aufgetragenen Kleister wird das Seidenpapier feucht, so dass man die Übergänge der einzelnen Schnipsel mit den Fingern verstreichen kann und die Farben ineinander überlaufen, wobei ganz eigene Farbnuancen und Musterungen entstehen. Rot und gelbes Seidenpapier ergeben einen schönen Orangeton, das gelbe und orange Papier zusammen geben einen warmen Gelbton ab, vorausgesetzt die dominantere Farbe überwiegt nicht.



Nun wird das Windlicht getrocknet und die im Vorfeld gesammelten Laubblätter max. ein paar Stunden gepresst; die Blätter sollten jedoch nicht zu trocken sein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie im ganz trockenen Zustand extrem schnell zerbrechen und es ein wenig Fingerspitzengefühl erfordert, sie an der gerundeten Form des Glases festzukleben. Wurden die Blätter jedoch nur kurz geglättet und ihre Elastizität ist noch erhalten, dann lassen sie sich gut mit Weissleim an den farbigen Windlichtern anbringen. Nun fehlt nur noch das Kerzlein und schon hat man ein wenig Licht in die dunkle Jahreszeit gebracht.


Diese Lichter sind auch für jüngere Kinder einfach herzustellen und das ganze Projekt ist zeitlich begrenzt, so dass die Geduld nicht überstrapaziert wird. Einzig beim Ankleben der Laubblätter, benötigen kleinere Kinder noch die Hilfe der Eltern.


Mein Sohn hat ganz verschiedene solche Windlichter vor zwei Jahren als Weihnachtsgeschenk an die Verwandtschaft verschenkt.
Die Windlichter sehen auch ohne Blätter schön aus, z.B. kann man mit dem Finger ein wenig Goldglitzerstaub auf das noch feuchte Seidenpapier streichen, so machen sie auch als Advents oder Weihnachtslichter eine gute Figur.



Weitere Ideen, was man gemeinsam mit Kindern in der Natur oder mit Naturmaterialien alles machen kann, sammelt jeweils freitags Caro von den Naturkindern unter der Rubrik Grünzeug 

Kommentare:

  1. Schöne und feine Handarbeiten, die nicht nur Augen zum leuchten bringen...

    Herzlichst hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Diese Herbstlichter sind aber wirklich schön geworden, tolle Idee! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wie schön! Davon kann man nicht genug haben. Und jedes Jahr wieder :-)

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja schön! Muss mal meinen Sohn aktivieren, das wär doch was für die Großeltern zu Weihnachten...

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee finde ich einfach nur entzückend und ich werde sie bestimmt einmal mit meinen Kindern nachbasteln.
    Einen tollen Herbsttag wünscht,
    Alexandra

    AntwortenLöschen