Menuleiste

Dienstag, 7. Mai 2013

Recycling-Tulpen



Vor einigen Jahren  (ach, wie doch die Zeit vergeht!) brachte mein ältester Sohn aus der Spielgruppe selbst gebastelte Tulpen aus Eierkartons nach Hause (siehe Bild unten). Schon so lange wollte ich diese Tulpen nachbasteln. Aber wie es so ist; die Jahre vergehen, es kommen ständig neue Ideen dazu, die Listen, was man unbedingt mal ausprobieren möchte, werden grösser und grösser!

Als ich letztes Wochenende die Ostersachen im Keller verstaute, sind mir die Tulpen meines Sohnes wieder in die Hände geraten.


Da ich anderntags mit meinem jüngsten Sohn einen Morgen lang alleine zuhause war, hatten wir Zeit - ausgerüstet mit Eierkartons - mit der Bastelaktion zu beginnen.

Bei genauerem Betrachten der bereits vorhandenen Vorlage (siehe Bild oben), merkte ich jedoch, dass diese Tulpen nicht aus den „normalen“ 6er Eierkartons hergestellt wurden, sondern sehr wahrscheinlich aus den ganz grossen Eierkartons (also diese mit einem Fassungsvermögen von ca. 30 Eier) und solche hatte ich leider nicht zur Verfügung.


So habe ich stattdessen einfach die 2 mittleren Abstandhalter (siehe Foto in der untenstehenden Anleitung) verwendet. Obwohl diese Abstandhalter zwar schmaler sind als die Karton-Tulpen, welche mein Sohn vor Jahren einmal gebastelt hatte, fand ich, dass sie sich trotzdem gut als Tulpenmodell eignen würden. Tulpen gibt es ja in so vielen Formen und Farben, da bin ich also bei der Formenwahl auch flexibel J


Anleitung für Tulpen aus Eierkartonschachteln:

Benötigtes Material:

Eierkarton (Mittelteile)
Schere
Acrylfarbe
Klarlack
Löwenzahnstängel


Die Abstandhalter auf die gewünschte Höhe zuschneiden und jeweils 4 Dreiecke mit einer Schere ausschneiden.


Nun mit Acrylfarbe in der gewünschten Farbe bemalen, trocknen lassen und mit Klarlack besprühen, damit die Tulpenblüten einen feinen Glanz erhalten, danach abermals trocknen lassen.


Übrigens handelt es sich bei der Malunterlage ebenfalls um ein Recycling-Objekt; Eine ausgediente Landkarte wurde auf Karton befestigt und mit einer Folie bezogen.


Da bei meinen „Tulpenblüten“ auf der Unterseite bereits Löcher vorhanden waren, welche grösser waren als die eigentlich vorgesehenen Schaschlikspiesse, habe ich stattdessen, einfach Löwenzahnstängel verwendet. 


Die Löwenzahnstängel (mit der schmalen Seite nach unten) von oben her durch die Öffnung der Blüten durch das Loch ziehen, so dass der Stiel in der Öffnung gut festgeklemmt ist.


Damit die umfunktionierten Tulpenstängel schön frisch bleiben, habe ich sie wie echte Blumen in Wasser eingestellt. Mal sehen wie lange sich die Stängel so halten. 


Weitere Anleitungen zu gebastelten Blumen findet ihr auf meinem Blog hier  und hier
Und hier gehts zur Anleitung meiner Recycling-Blumenvase.


 Weitere Ideen gibt es heute wieder am Upcycling-Dienstag bei Nina und am Creadienstag bei Anke zu sehen. 



Kommentare:

  1. Beim ersten Foto musste ich zweimal hinsehen. Mit den Löwenzahnstängeln wirken die Tulpen noch echter als deine "Vorlage". Eine wunderschöne Idee.
    Liebe Grüße, Gusta

    AntwortenLöschen
  2. Cool vor Allem mitten im Grün machen die sich hervorragend!

    LG Jadie

    Schau mal bitte hier:
    http://jadieswelt.blogspot.de/2012/06/eine-bitte-euch.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kommt bei mir auch eine Sicherheitsabfrage, dass du mir diesen Link geschickt hast?

      Löschen
  3. einfach klasse, das sieht so toll aus!
    liebe grüsse brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ganz tolle Idee! Gefällt mir gut! Ich finde es immer schön, wenn man mit einfachen Mitteln (mit Kindern!) eitwas zaubert!

    Lieben Gruß

    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Eine entzückende Idee, die ich als Kind schon gebastelt habe.
    Danke fürs zeigen und deine so schöne Umsetzung!

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  6. Super Idee - die werde ich mir unbedingt merken. Zumal die Eierkartons eh meist in den papiermüll landen. Besonders toll sehen die roten Tulpen im Garten aus :-)

    Sonnige Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja so eine witzige Idee! Das mach ich bestimmt mal nach.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo du Liebe,

    wow, das ist ja eine tolle Idee! Sieht richtig schön aus!!

    Ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sarah,
    was für liebevolle und schöne Bilder von Euren tollen Tulpen Du da gemacht hast, selbst das Angucken ist schon eine reine Freude. Und was für ein schönes Projekt!
    Sei bestens gegrüßt, eine schöne Woche wünscht Dir
    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Sind die schön!
    :)
    Die Idee mit dem Löwenzahn ist ganz schön tricky! ;)
    Toll!
    I like!

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Aktiv, kreativ, produktiv =>Genial
    Klasse Morgenbeschäftigung!
    Das EierkartonMittelteil hat eindeutig die bessere Tulpenform---
    darauf muss man erst mal kommen.
    Ihr hattet offensichtlich einen wunderbaren Tag.
    Danke für die schönen Bilder und die tolle Idee :-)
    VG
    Hala

    AntwortenLöschen
  12. Super Idee...besonders, da die ersten Tulpen bereits am verblühen sind...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. Die sind ja lustig! Eine tolle Bastelei mit Kindern, die ich mir unbedingt merken muss! Danke für's Teilen.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    eine wunderschöne Idee mit Kindern so etwas zu basteln.
    Danke für die schöne Anleitung.

    Liebe Grüße
    Krönelinchen

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine schöne Bastelidee mit Kindern. Leider habe ich gerade niemanden, mit dem ich so etwas ausprobieren könnte, aber man kann ja nie wissen, ob man nicht irgedwann in die Lage kommt...
    Viele liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  16. Deine Tulpen sind wunderschön geworden, mein jüngster Sohn ist 11, also schon zu alt, ich versuche es mir aber zu merken.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sarah
    Finde deinen Beitrag ganz toll, denn es zeigt, dass in einer typischen "Chinzgi"-Bastelei Recycling und Formverständnis steckt und man
    sie etwas angepasst, richtig elegant präsentieren kann. Die Malunterlage finde ich auch eine gute Idee. Habe mir im Broki
    ein paar gekauft, weiss aber noch nicht, was daraus werden soll.
    liebe Grüsse Natalie

    AntwortenLöschen