Menuleiste

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Der Mond geht auf die Reise


Mein mittlerer Sohn mag die Sterne und den Mond, ja den Mond sogar ganz besonders gerne. Oft entdeckt er sogar tagsüber immer wieder mal den Mond am Tageshimmel. Es kam schon vor, dass ich ihm dann erklärte, dass dies die Sonne sei, welche er meinte zu sehen, der Mond würde erst gegen Abend kommen. Ich wurde jedoch eines Besseren belehrt und nach einigem Suchen am Firmament haben auch wir anderen Familienmitglieder ihn dann erspähen können (sehr schwach aber er war eindeutig da)!

Gestern stand ich abends, als die Kinder schliefen, am Fenster und sah den Vollmond zwischen den schwarzen Umrissen der Bäume hindurchscheinen. Dabei musste ich unweigerlich an mein Söhnchen denken. Ja nun sieht sogar die Mama, welche ja manchmal blind wie ein Maulwurf zu sein scheint, den Mond. Sogleich habe ich meinen Fotoapparat geholt, um diese mystische Stimmung einzufangen, was mir jedoch nicht annähernd gelungen ist; mal war das Foto zu dunkel, mal wollte der Fotoapparat nicht auslösen, da er nicht fokussieren konnte, dann war das Bild zu verwackelt, was wohl auch daran lag, dass ich kein Stativ besitze und zudem noch zitternd vor Kälte ohne Jacke auf dem Balkon stand. Das nachfolgende Foto ist somit das einzige, welches für diesen Post zur Auswahl stand. 

Die untenstehenden Bilder und das kleine Nachtgebet sind insbesondere für mein kleines "Mondkind", welches schon darauf wartet, das „Mondbild“ anzusehen, sobald ich diesen Post veröffentlicht habe.


 Leise, leise, leise
der Mond geht auf die Reise.
Er zieht am Himmel seine Bahn
und hält an unser'm Hause an.
Hier schaut er durch das Fensterlein.
Schlaf, mein liebes Kind, schlaf ein.


Kommentare:

  1. Liebe Sarah, das ist dir aber gut gelungen, das Mondbild und auch das Foto von deinem "Kleinen".

    Auch ich habe letzte Nacht den Vollmond beztachtet, ich finde es immer wieder faszinierend, wei er uns von hoch oben mit seinem Lichte entgegen lächelt...

    Gutnachtlied

    Mein liebes Kind mein Engel
    So schlaf nun friedlich ein

    Auch ich mach meine Äuglein zu
    Schlafe ein mit dir mein Kind

    Gute Nacht und träume süss
    Der Träume unendlich schön

    Über dir wacht mein Herzelein
    Schlaf mein Engel schlafe ein

    © Hans-Peter Zürcher

    Herzlichst und alles Liebe

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Ja der Mond...hat auch auf mich eine große Faszination! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. So schön! Ich liebe den Mond und bin "leide" im Winter oft darunter, dass er hinter dem (Hoch-) Nebel versteckt bleibt. Eiskalte, sternenklare Nächte sind mir am allerliebsten...
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen