Menuleiste

Mittwoch, 28. November 2012

Der Himmel brennt!

„Mami, es brennt!“, rief neulich mein Sohn aufgeregt, als er morgens zum Fenster raus schaute. Dann fügte er hinzu: "Genau so hat der Himmel doch auch gebrannt im Buch von den Eichhörnchen."
Damit meinte er das Buch: „So schön ist der Herbst! Im bunten Wald mit Matz, Fratz und Lisettchen“ von Rose Pflock und Kazuo Iwamura
Die drei Eichhörnchenkinder Matz, Fratz und Lisettchen erhalten von ihrer Mutter rot gestrickte Pullover und ziehen warm angezogen raus in die Natur und entdecken dort zur Herbstzeit allerlei rote Sachen wie Pilze, Beeren, Blätter und eben die Sonne mit ihrem rotem Schein am Himmel.

Flammenmeer

Ich bin immer wieder von neuem erstaunt, wie sich die Lichtverhältnisse innerhalb wenigen Augenblicken, ja fast in Sekunden, verändern können, gleichzeitig auch fasziniert von  der intensiven Farbwirkung dieses Naturschauspiels und dankbar über das Glück diesen ganz kurzen besonderen Moment genau in diesem Moment  erlebt zu haben. Während sich nicht einmal eine Stunde später die Sonne hinter den Wolken verkrochen hat und der übliche Novembernebel aufgezogen ist, habe ich diesen "goldigen Moment" noch den ganzen Tag über in mir getragen.  



Explosion der Farben einerseits und andererseits geht  von dieser Morgenstimmung eine unglaubliche Ruhe aus. 



Morgenrot
Der Tag erwacht ganz still und leise,
die Sonne macht sich auf die Reise,
von ihrem Schlaf im Sternenzelt;
beginnt den Horizont zu malen,
schenkt ersten Farben leuchtend Strahlen,
haucht Morgenzauber in die Welt.
(…)
© Nuance von hier 

Kommentare:

  1. Was für ein wunderbares Schauspiel!!! Ich habe sowieso den Eindruck, dass die Himmel in der kühleren Jahreszeit die mit den dramatischsten Bildern sind...Blauer Sommerhimmel...fast ein bisschen langweilig...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht das schöööön aus! Das wär was für Raumfees samstäglichen Himmelsblick!

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen