Menuleiste

Freitag, 7. Dezember 2012

St. Nikolaus


Gestern war bei uns der St. Nikolaus oder Samichlaus/Santiklaus - wie wir ihn in der Schweiz nennen - zu Besuch. Der Nikolaus wird jeweils vom dunkel bekleideten Schmutzli (in Deutschland: Knecht Ruprecht) begleitet. 
Der Nikolaus hat jedem einzelnen Kind gesagt, was es besonders gut gemacht hat im Laufe des Jahres und wo es sich noch ein bisschen mehr Mühe geben sollte. Danach durften die Kinder ein Verslein oder ein Lied vortragen. Zum Schluss gab es aus dem Sack dann noch Erdnüssli, Mandarinen, Lebkuchen und ein paar Schoggeli.
Von Scheu und Zurückhaltung war bei meinen Kindern nicht allzu viel zu sehen. Den Jüngsten musste ich regelrecht zurückhalten, wollte er doch zu allem, was der Nikolaus zu seinen älteren Brüdern und zu seinem Cousin sagte, auch ein Wort mitreden und drängte sich immer mal wieder vor die grossen Buben, um ganz nah beim Nikolaus zu sein.

Traditionell essen wir bei uns zuhause am St. Nikolausabend die am Morgen gebackenen Grittibänzen/Grättimänner/Teigmänner zusammen mit den vom Nikolaus gebrachten Gaben. .

Beim Rezept handelt es sich um einen gewöhnlichen Zopfteig.



Nachfolgend das Versli, welches mein Sohn in der Schule gelernt hat:

Es schneit und es windet,
s' isch finschteri Nacht.
Der Samichlaus wartet,
bis s nümme strub macht.

S' isch troschtloses Wätter
keis Stärnli chasch gseh.
Em Samichlaus gruuse
die Hüüfe vo Schnee.

Wirds noni bald besser?
S' wär gwüss efang Zyt.
Dr Wäg zu de Chinder
i
sch würklech gar wyt.

Jetz ändli wirds heiter,
der Chlaus isch so froh!
Er brümmelet zfride, ...
Es Stärnli isch cho.


Kommentare:

  1. Ach das ist so schön! Ich seh mich selbst in meiner Kindheit. Damke!

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Die Teigmänner sind ja herzallerliebst!!! Bei uns kommt der Nikolaus heimlich...wir wissen gar nicht genau, wie er aussieht...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sarah,


    lieben Dank für deine Einträge bei mir, ich freu mich jedes mal sehr wenn ich gefunden werde!

    Auf deinen Blog habe ich gestern eine ganze Zeit verbracht und ich sehe viele Gemeinsamkeiten,
    bin mir auch nicht sicher ob du etwas mit den Waldis oder der Pädagogik zu tun hast, denn hierfür habe ich
    die Bücher , die Püppchen welche ich in dieser Art auch schon viele genäht habe , entdeckt...
    Ich fühle mich auf alle Fälle wohl auf deinem Blog und habe mich eben mal eingetragen. NUn lese ich du kommst aus
    der Schweiz, darüber freue ich mich noch mehr, denn dorthin habe ich auch einen ganz besonders engen Bezug...
    Einen tollen Post hast du heute eingestellt und manches wusste ich nicht...

    Liebe Grüße
    Birgit


    AntwortenLöschen
  4. Ach wie schön!
    Nächstes Jahr ist mein Sohnemann auch alt genug dass der Nikolaus zu uns kommen kann :-)
    Einfach toll die strahlenden Kinder Augen zu sehen!
    LG
    Caro

    AntwortenLöschen
  5. Sind das schöne Bilder! ...und die Grittibänza sehen sehr lecker aus! Unsere Kinder sind nun leider schon so gross, dass sie nicht mehr an den Samichlaus glauben und er deshalb nicht mehr persönlich vorbei kommt.
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen