Menuleiste

Sonntag, 28. April 2013

Aprilkranz - Kränze im Jahreslauf


Wenn ich einen Kranz binde, entscheide ich mich meistens spontan für die Materialien, welche ich dazu benötigen möchte. Ich gehe raus in die Natur und lasse mich inspirieren von dem, was gerade draussen wächst.


Auch die Idee für diesen Aprilkranz ist ohne Plan entstanden; ein Rundgang durch meinen Garten und die nähere Umgebung mit der Gartenschere und schon konnte es losgehen. Während ich den Kranz mit Alpenjohannisbeere und Schlehdorn/Schwarzdorn draussen am Gartentisch anfertigte viel mein Blick auf unseren Kirschbaum, der nun so schön in Blüte steht, so entschloss ich mich noch ein paar Blüten davon im Kranz zu integrieren. 


Nachdem der Kranz nun 5 Tage gehalten hat, sind die Blüten von Kirsche und Schlehdorn verblüht, so dass sie entfernt werden mussten. 

Da die Blüten der Alpenjohannisbeere noch schön sind, habe ich heute Morgen den Kranz durch ein paar Zweige von verschiedenen Spiraea Sorten (Spierstrauch) ergänzt, unter anderem mit Spiraea cinerea „Grefsheim“ (weisse Rispenspiere) und Spiraea Arguta (Brautspiere) --> siehe Foto unten


Wer diesen Monat ebenfalls einen Kranz gefertigt hat, darf mir gerne im Kommentar einen Link  mit dem entsprechenden Beitrag hinterlassen; ich werde alle Kränze jeweils auf Pinterest (klick drauf) veröffentlichen. 

Und weiter geht es mit den "Kränzen im Jahreslauf" wieder am Sonntag 26. Mai (letzter Sonntag im Monat) und wie mein Kranz für den kommenden Monat dann aussehen wird ist noch völlig offen.

Und nun wünsche ich allen einen schönen restlichen Sonntag.

Kommentare:

  1. Wow - ein wunderschöner Kranz :-)zart - frisch-
    Frühling pur!!
    Liebe Grüße
    und noch einen schönen Sonntag wünsche ich Dir
    Saarel

    AntwortenLöschen
  2. Beide Kränze bzw.beide Varianten finde ich wunderschön.
    So luftig und leicht sehen sie aus.
    Vielleicht mache ich mal mit, wenn ich wieder einen bastel. Aber meistens sind sie nur für meine Augen bestimmt, denn irgendwie habe ich da zwei Linke Hände.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Arbeiten, aus der Natur gezaubert, mein grosses Kompliment liebe Sarah. Kränze im Jahreslauf, zu jedem Kranz ein Vers...

    Durchs Jahr

    Leise küsst der Winter die Mutter Erde
    Und verleiht ihr ein zart weißes Kleid
    Damit sie sich erhole von ihrer Last
    Die sie sich übers ganze Jahr getragen

    Der Frühling dann mit seiner Milde
    Weckt sie sanft aus ihrem tiefen Schlaf
    Erst leise doch dann mit Vogelgesang
    Schenkt sie Blüten Blätter und Blumen

    Der Sommer treibt sein hitziges Spiel
    Tief blauer Himmel und Grüne Matten
    Unermüdlich Frucht und Korn gedeihn’
    Aus ihrem geweihten Schoss aus Erde

    Bis im Herbst der Ernte grosser Lohn
    Sie uns reich beschenkt mit ihrer Güte
    Begleitet von Düften und bunten Farben
    Blätter fallen von wo sie einst geboren

    So schließt sich auch der ewige Kreis
    Vom Werden vom Sein und Vergeh’n
    Still wird’s wieder auf Mutters Erden
    Es wachen nur die dunklen Stunden

    © Hans-Peter Zürcher

    Liebste Grüsse aus Riehen

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderschön sind deine poetischen Zeilen, welche du zu den vier Jahreszeiten hier verfasst hast und den ewigen Kreistlauf der Natur auf wundervolle Weise darstellen. Vielen Dank für deinen Vers!

      Löschen
  4. Ein wunderschöner Kranz ;-). Mache ich auch gern, meist werden's "Wilde Sträuße", und genauso: sich inspirieren lassen von dem, was da ist in der Jahreszeit. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. oh, ich bin mehr als begeistert. Ein ganz bezauberder Kranz.

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir,

    Danny

    AntwortenLöschen
  6. Deine Kränze sind unglaublich schön...soooo zauberhaft! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ist das ein zauberhafter Kranz. Aber wie halten sich die Kränze, reicht immer wieder einsprühen aus für ein paar Tage?

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Sarah,

    danke für deinen lieben Kommentar, ich bin gern dabei, deine Kränze faszinieren mich sehr.
    Ich dachte du wolltest nur Kränze aus Naturmaterial, aber natürlich freue ich mich und bin gern dabei: http://kroenelinchen.blogspot.de/2013/04/filzkranz.html

    Liebe Grüße
    Krönelinchen

    AntwortenLöschen
  9. Deine Kränze sind sehr elegant in weiß und schön frühlingshaft.
    Die Grefsheim habe ich auch im Garten. Das Tolle an ihr ist, dass sie immer zeitgleich mit der Süßkirsche blüht, dann ist der Garten ganz weiß.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sarah
    Eine herrliche Idee! Wunderschön sieht der Frühlingskranz aus.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sarah, deine Kränze sind wunderschön !!! Hast du sie in Steckmasse gesteckt oder wie bekommen
    die Blumen eine Wasserversorgung ?
    Ich werde demnächst auch mal gerne mitmachen :-)
    Viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  12. @ Antje und Helga
    Ja, als Untergrund habe ich eine Steckmasse verwendet, welche ich immer mal wieder bewässert habe. Zusätzlich - damit die Blüten länger halten - habe ich sie jeweils über Nacht an die frische Luft gesetzt und am Morgen wieder hereingeholt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für den Hinweis. Der Kranz sieht so zart aus, dass ich gar keine Steckmasse vermutet hätte. Vielleicht hole ich mir demnächst doch mal Steckmasse im Ring.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  13. Dein Kranz sieht richtig frisch aus. Das macht gute Laune. Hier ist mein Kranz, den du ja schon auf Creadienstag bewundern durftest.
    http://facileetbeaugusta.blogspot.de/2013/04/kreativ-am-dienstag.htm

    Ganz lieben Gruss
    Gusta

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön ist dein Kranz! Schade, dass es so vergängliche Kunstwerke sind, die Obstblüten, aber sie sehen absolut zauberhaft aus.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  15. Dein Kranz gefällt mir sehr sehr gut, neulich habe ich dieses Kränzchen aus Wiesenschaumkraut gewunden, Unterlage war ein langer Zweig aus dem Garten.

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen