Menuleiste

Mittwoch, 2. Januar 2013

Weihnachtsrückblick


Meine lieben Leserinnen und Leser

Für das soeben begonnene Jahr 2013 wünsche ich Euch Gesundheit, Zufriedenheit und die Kraft und den Mut Eure Träume zu realisieren!

Viel Glück für’s 2013!

Glück isch es Fünkli, aber kei Füür.
Glück macht di rich, isch aber nit tüür.
Glück wachst, wenn du‘s verschänksch.
Mängmol isch es do, wenn du gar nüme dra dänksch.

Glück ist ein Funken, aber kein Feuer.
Glück macht dich reich, ist aber nicht teuer.
Glück wächst, wenn du es verschenkst.
Manchmal ist es da, wenn du nicht mehr dran denkst.


Da wir uns nach dem Weihnachtsrummel für ein paar Tage in die Berge zurückgezogen haben, komme ich erst jetzt dazu, meine Fotos von Weihnachten zu sortieren und anzuschauen. Mein Neffe und meine Nichte haben sich während der Feier den Fotoapparat von mir geborgt und hatten ihre Freude daran, ein wenig damit zu experimentieren. Deshalb stammen die Fotos fast ausschliesslich von den beiden Jugendlichen. 


Unser Weihnachtstisch: Da an unserem Esstisch nur 8 bis max. 10 Personen Platz finden, haben wir noch unseren Gartentisch, welcher an diesem Abend als Kindertisch diente, zusätzlich an den Esstisch angehängt.



Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum wie schön sind deine Blätter...
Zu Weihnachten bekamen wir von unserem Sohn die am Baum hängende orange Weihnachtdeko geschenkt, welche er in der Schule gebastelt hatte.




Da in der Regel ich fotografiere, hier zwei seltene Fotos von meinem Mann und mir zusammen.


Ich finde es interessant und bewundernswert mit welcher Ungezwungenheit und Kreativität so junge Menschen ans Fotografieren herangehen. Oft müssen wir dies alles als Erwachsene erst wieder lernen.

Die hier gezeigten Fotos zeigen nur einen winzigen Teil der Fotos, welche die Kinder gemacht haben. Auf meiner Bilderdatei befinden sich Fotos von Personen und Gegenständen, aufgenommen von den einfallsreichsten und ungewöhnlichsten Blickwinkeln aus z.B. ein Gruppenbild aufgenommen durch die Äste des Tannenbaums hindurch oder die Kinder haben vom Boden aus auf die sitzenden und stehenden Personen fotografiert etc.

Natürlich möchte man an Weihnachten nicht im grellen Scheinwerferlicht feiern und so war das Licht gedämpft, was sich auch merklich auf die Bildqualität ausgewirkt hat (Wackelbilder und Farbqualität).

Spiegelnde Materialien wie Spiegel, Fenster sowie Weihnachtskugeln waren sehr beliebte Fotoobjekte der Kinder.

Zum Beispiel diese Weihnachtskugel übte auf meinen Neffen eine grosse Faszination aus und so entstanden von einem Objekt viele Fotos und jedes ist ein wenig anders geworden.


Die obige Weihnachtskugel sieht aus, als wäre sie mit weissen Herzen gespickt. Seht Ihr die Herzchen auf der Kugel, welche durch das Licht entstanden sind?


Der kleine Starfotograf rückt sich selbst ins beste Licht in der Mitte der Kugel. 




Oben Weihnachtskugel mit Lichtpunkten.


Indirekte Fotografie: mit dem Wohnraum im Rücken das sich spiegelnde Fenster fotografiert (Foto oben und unten)





Und hier durch den Spiegel hindurch



Um das Essen zu verdauen eine kleine sportliche Einlage: Ich mit meiner Nichte beim Armdrücken, dabei festgestellt, dass mir der älteste der Neffen und seine Schwester nicht nur bald über den Kopf wachsen sondern mir auch langsam kräftemässig überlegen werden. Vorsatz für’s neue Jahr: Kraftfutter und Muskeltraining J !!!!


Und langsam brennen auch die letzten Kerzen am Tannenbaum hinunter…

Uff, dieser Post war eine echte Herausforderung, denn eigentlich sollte er schon gestern morgen verschickt werden, dann machte mir Blogger jedoch einen Strich durch die Rechnung, da ich diesen Post nicht speichern konnte. Viele Versuche später habe ich dann aufgegeben.  Nun habe ich noch zusätzlich Probleme mit dem Internetzugang, welcher mir verweigert wird. Habt Ihr auch solche Schwierigkeiten oder liegt das an meinem Computer?  Bevor hier wieder nichts mehr geht veröffentliche ich nun ganz schnell diesen Post, obwohl er noch seine Ecken und Kanten aufweist, denn ich getraue mich nicht mehr etwas an der Formatierung von Text und Bild vorzunehmen.

Kommentare:

  1. Gut, dass es Digitalkameras gibt. Sonst wären die Filme immer ruckzuck voll gewesen.
    Die Bilder sind witzig. Nett, dass dein Mann auch wenigstens zur Hälfte mit aufs Bild durfte:)
    Und ein Selbstporträt in einer Weihnachtskugel werde ich nächstes Jahr auch mal probieren.
    Liebe Grüße
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  2. ääähh, werde ich DIESES Jahr probieren.
    Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Oh das schaut wunderbar aus, danke fürs Teilen. Ein Rückblick, der auch eine glückliche Zukunft bekundet. Ein wunderbare Paar lächelt sich an, einfach wunderschön. So wünsche ich Euch nun von Herzen ein gutes neues Jahr 2013. Gesundheit, Wohlregehn und viel Liebe soll Euch beschieden sein...

    Liebe Grüsse aus Riehen

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  4. Der Post ist wunderbar geworden! Ich habe manchmal das Problem, Bilder hochzuladen...dann warte ich etwas...und meistens geht es dann doch...Von mir gibt es auch so gut wie gar keine Fotos...ich bin in der Familie der Fotograph...mein Mann macht dafür Videoaufnahmen...ich könnte also auf meinem Blog nur eine Videoaufnahme von mir veröffentlichen...;-) Ja, Kinder haben eine herrliche Sicht der Dinge...sie sind auch experimentierfreudiger als wir...LG Lotta.

    AntwortenLöschen